Wir freuen uns über Ihr Feedback

Mit der Teilnahme an einer kurzen und anonymen Umfrage helfen Sie uns, Ihr Erlebnis auf unserer Karriereseite zu verbessern.

Meine Position ist spitze!

Von der Schulbank auf den Chefsessel!

Einen Tag lang Chef/in einer ganzen Abteilung bei Evonik anstatt Schüler zu sein? Eine Aktion von ChemCologne hat es für Laura aus Brühl möglich gemacht.

Im Rahmen der Aktion „Meine Position ist spitze!“ der Brancheninitiative ChemCologne können Jugendliche den Arbeitsalltag einer Führungskraft hautnah erleben. 

Laura aus Brühl stellte sich als frisch gebackene Abiturientin der Herausforderung. Sie übernahm für einen Tag die Forschung und Entwicklung für gefällte Kieselsäuren am Evonik-Standort Wesseling von Dr. Thomas Pelster und somit auch die Verantwortung für knapp 40 Mitarbeiter.

Um acht Uhr begann der ereignisreiche Tag: Nach einer kurzen Einführung in die Aufgaben und Verantwortlichkeiten beantwortete sie die wichtigsten Mails an Kunden im In- und Ausland. Im Anschluss führte die Abiturientin gemeinsam mit Pelster einen Sicherheitsrundgang durch das Silica-Technikum durch. „Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Anlagen hat oberste Priorität“, so betont er die Wichtigkeit dieser Tätigkeit. „Es werden kleine Stolperfallen beseitigt, Wartungstermine geprüft und auf Ordnung und Sauberkeit des gesamten Bereichs geachtet. Alle Beobachtungen werden dann in einem Sicherheitsprotokoll festgehalten.“

Interessiert und wissbegierig ließ sich Laura während des Rundgangs auch die Funktionsweisen der Forschungsanlagen erklären. „Komplexe Zusammenhänge haben mich schon während der Schulzeit begeistert, daher habe ich mich auf diese Stelle beworben“, begründet sie ihre Teilnahme. Die Brühlerin nutzte ihre Chance und diskutierte anschließend als Forschungsleiterin mit Pelster über Priorisierung von bevorstehenden Projekten sowie das Kostencontrolling. Auch den Pressetermin zum Abschluss des Aktionstages meisterte die Kurzzeit-Chefin mit Bravour. Die Frage nach dem Highlight ihres Arbeitstages konnte sie schnell beantworten: „Die Vorstellung eines neuen Projektes im Bereich der Forschung fand ich besonders interessant“.

Mehr Informationen zur Aktion gibt es hier.

Zur Themenseite geht es hier.

Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir auf unserer Karriereseite nur eine Schreibweise (generisches Maskulin). Natürlich sprechen wir alle Geschlechter gleichermaßen an, denn bei Evonik ist uns Vielfalt wichtig.
Lass uns chatten
Lass uns chatten