Meet the team cover page. jpg
employee-Hu
employee-Hu

Song

Marketing Manager, Functional Solutions Asien

Position

Marketing Manager, Functional Solutions Asien

Standort

Singapur, Singapur

Segment

Performance Materials

Bei Evonik seit

2015

Studium/ Ausbildung

B.Eng in Electrical Engineering

About Song
Position

Marketing Manager, Functional Solutions Asien

Standort

Singapur, Singapur

Segment

Performance Materials

Bei Evonik seit

2015

Studium/ Ausbildung

B.Eng in Electrical Engineering

Können Sie uns Ihren Aufgabenbereich kurz schildern?

Ich schaue mir für das Geschäftsgebiet Functional Solutions im Segment Performance Materials Branchentrends und Preisgestaltung an. Außerdem unterstütze ich die Support Sales Teams in meiner Region, einschließlich China, Japan, Korea und Südostasien. Auch mit Deutschland habe ich zu tun — dort sitzt unser Management und die Versorgungstechnik — und ich habe einige Querkommunikation mit der USA und Südamerika.

Was mögen Sie an Ihrer Arbeit am meisten?

Ich mag die Herausforderung und die Flexibilität, sowohl bezogen auf das Aufgabengebiet als auch auf die Work-Life Balance. Ich bin ziemlich eigenständig in der Entscheidung, was ich in der Region erreichen will, natürlich stets in Einklang mit der Konzernstrategie. Auf der anderen Seite schätze ich die flexible Arbeitskultur in Bezug auf Arbeitszeit und –ort — solange ich meine Arbeit schaffe.

Können Sie uns Ihre Erfahrungen mit Flexibilität bei Evonik näher erläutern?

Hat man einmal bewiesen, welche Kompetenzen man hat und was man kann, bekommt man die Chance, mehr Verantwortung zu übernehmen und selbst zu bestimmen, wie man die damit verbundenen Aufgaben umsetzen und bewältigen will. Man hat auch mehr Freiheit im Umgang mit dem eigenen Arbeitspensum und der Arbeitszeit. Ich bin Familienvater mit zwei Kindern: sechs und ein Jahr alt. Arbeit und Familie stehen für mich an erster Stelle. Deshalb ist es für mich sehr wichtig, die Flexibilität für besondere Absprachen zu haben, wenn es nötig ist.

Beschreiben Sie Ihr Engagement und das Ihres Teams für ein bestimmtes Produkt und was das Interessanteste daran war.

Alkoxide zählen zu den Hauptprodukten in unserem Geschäftsgebiet. Sie werden weltweit häufig eingesetzt, aber in unserer Region gibt es noch einige Firmen, die ein alternatives Produkt verwenden. Kürzlich ist es uns gelungen, einige große südostasiatische Unternehmen als Kunden zu gewinnen. Der gesamte Prozess war eine Herausforderung, aber sehr befriedigend. Man muss die Bedürfnisse des Kunden verstehen, weshalb er die Alternative nutzt und welchen Vorteil ihm Alkoxide bieten würden. Wir haben die richtige Verbindung hergestellt; uns Zugang zum Management, zur Produktion und wichtigen Entscheidungsträgern verschafft und ein ganzheitliches Verkaufsargument vorgebracht, das dem Kunden vermittelte, weshalb unsere Produkte ihm einen Vorteil verschaffen würden.

Können Sie uns über die Entwicklungschancen in Ihrem Bereich Näheres sagen?

Evonik hat eine School of Sales, eine School of Marketing und weitere Schulungs- und Entwicklungsprogramme. Ich war Teilnehmer der School of Marketing; ein umfassendes Programm mit Kursen wie Preisgestaltung, Marketing, Vertrieb und Kundendienst. In der jährlichen Leistungsbeurteilung und –planung mit dem Vorgesetzten kann man erörtern, in welchen Bereichen man sich verbessern will, und entsprechend planen. Die firmeneigenen Programme und Kurse stehen allen Beschäftigten offen. Man registriert sich einfach bei der School of Marketing und bekommt die Freigabe zur Teilnahme. Der Trainer-Pool ist international und umfasst erfahrene Kolleginnen/Kollegen und externe Fachleute. Das Programm beginnt mit „Fundamentals“-Modulen von eher theoretischer Natur. Darauf folgen „Advanced”-Kurse, die anwendungsbezogener sind. In Teamarbeit erarbeitet man ein Projekt für das Geschäft, anschließend helfen einem Trainer, Experten und Berater anzuwenden, was man gelernt hat, wenn man das Projekt zum Leben erweckt.

Was ist für Sie die größte Herausforderung bei Evonik?

Unsere Kunden. Sie operieren auf dynamischen, volatilen Märkten - und wir müssen ihnen flexible Lösungen bieten. Beispielsweise gibt es für einen unserer Werkstoffe in Europa eine fixe quartalsweise Preisstellung. In Asien ist der Markt jedoch klein, und die Kunden brauchen monatliche Preisanpassungen, um den Veränderungen auf dem Markt Rechnung zu tragen. Deshalb mussten wir Preisbildungsstrategien entwickeln, die dieser Dynamik entsprechen.

Was sollte ein Bewerber / eine Bewerberin für eine Tätigkeit bei Evonik mitbringen?

Teamgeist, Engagement und den Willen, Herausforderungen anzunehmen.

Welchen Ratschlag würden Sie Leuten geben, die mit dem Gedanken spielen, bei Evonik anzufangen?

Knüpfen Sie ein starkes Netzwerk innerhalb des Unternehmens, da Sie mit unterschiedlichen Teams arbeiten. Man weiß nie, wen man wann braucht. Zweitens: Seien Sie proaktiv, nehmen Sie Herausforderungen an und finden Sie Lösungen.

DAS SIND WIR

Erfahren Sie, was andere Teammitglieder über Evonik sagen

Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir auf unserer Karriereseite nur eine Schreibweise (generisches Maskulin). Natürlich sprechen wir alle Geschlechter gleichermaßen an, denn bei Evonik ist uns Vielfalt wichtig.
Let's Chat
Let's Chat
Oben