Meet the Team
27. Juli 2022

Students@Evonik

Kerim

Kerims Weg bei Evonik begann mit einem Praktikum in unserem sogenannten Brainpool. Er arbeitete an der Identifizierung und Erforschung zukünftiger Technologiethemen. Nach Ende seines Praktikums öffnete sich für ihn eine andere Tür bei Evonik. 

Kerim machte ein Praktikum im Bereich "Technischer Service". Dort ist er nun Werkstudent. 
Kerim machte ein Praktikum im Bereich "Technischer Service". Dort ist er nun Werkstudent. 

Mein Name ist Kerim. Ich bin 24 Jahre alt, studiere Wirtschaftsingenieurwesen mit der Vertiefung Maschinenbau und strebe meinen Bachelorabschluss an. Auf der Suche nach einer Stelle für mein Pflichtpraktikum bin ich auf Evonik gestoßen und habe mich beworben – mit Erfolg!  

Mein dreimonatiges Praktikum ist inzwischen bereits beendet: Dieses habe ich von September bis November 2021 in der Abteilung Commercial Interface & Development, einer Supportfunktion des Geschäftsgebiets Technischer Service, gemacht. Zu der Abteilung gehört eine Gruppe namens „Brainpool“. Der Brainpool ist ein interdisziplinärer und internationaler Praktikantenpool, in dem jedes Jahr mehr als 15 Praktikant:innen tätig sind. Die Arbeit im Brainpool ist in meinen Augen ein guter Einstieg in das Unternehmen, da man Evonik tiefgehend kennenlernt und voll in die Projekte eingebunden wird. Der Brainpool arbeitet vollkommen papierlos. Das heißt, alles wird digital bearbeitet und abgelegt. So kann auch der Wissenstransfer zwischen den Brainpool- „Generationen“ gewährleistet werden. Zu unseren Aufgaben gehören u.a. die Identifikation und die Recherche von zukünftigen Technologiethemen und Trends. Außerdem erstellen wir kreative Konzepte und bringen diese proaktiv ein.  

Während des Praktikums habe ich meine ersten richtigen Berufserfahrungen gesammelt. Ein guter Start in das Berufsleben war mir wichtig, da ich dies als Grundstein für meine Zukunft sehe und ich einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen wollte.

Das Highlight meiner Zeit als Praktikant war das gemeinsame Instagram Takeover, welches ich mit anderen Brainpool Praktikant:innen aufgenommen habe. Hier haben wir einen Einblick in die Arbeit des Brainpools gegeben. Schaut es euch an! Das Takeover ist noch auf dem Account @evonikofficial unter den Highlights "Takeover: TS" zu finden.

Ich ziehe ein durchweg positives Fazit meines Praktikums - besonders die Arbeitsweise sowie die Kommunikation mit Kolleg:innen und externen Partner:innen haben mir Spaß gemacht.   

Aufgrund dieser wertvollen Erfahrungen wollte ich auch nach dem Praktikum bei Evonik bleiben. Leider habe ich nicht sofort eine Anschlussstelle gefunden, da es zu dem Zeitpunkt in meiner Region keine passende Vakanz gab. Glücklicherweise hat sich aber Mitte Dezember noch einmal der Fachbereich bei mir gemeldet, um mir mitzuteilen, dass sie einen Weg gefunden haben, mir eine Stelle als Werkstudent anzubieten. Dies hat mir nochmals die Wertschätzung meiner Arbeit gezeigt, denn auch während meiner Abwesenheit hat man sich um eine passende Stelle für mich bemüht. Das war eindeutig die schönste Erfahrung, die ich zu Beginn meiner Karriere bei Evonik gemacht habe! 

Seit Februar 2022 bin ich nun als Werkstudent zurück im Brainpool. Durch die Fähigkeiten und Kenntnisse, die ich mir während meines Praktikums angeeignet habe, übernehme ich mehr und mehr Verantwortung. So bearbeite ich inzwischen eigenständig kleinere Projekte.

Mein Ziel ist es, meinen Bachelor abzuschließen und anschließend noch meinen Master zu machen. Parallel hoffe ich, noch viele Jahre bei Evonik arbeiten zu können!

Ein Praktikum im Brainpool empfehle ich jedem, der sich für abwechslungsreiche Aufgaben interessiert und gerne Verantwortung übernimmt.

Viele Grüße,

Kerim Can

...............................................................................................................................................................................

Im students@Evonik-Blog berichten Student:innen, die bei Evonik arbeiten, über ihre Erfahrungen aus dem Arbeitsleben als Praktikant:innen bei Evonik.