Wir freuen uns über Ihr Feedback

Mit der Teilnahme an einer kurzen und anonymen Umfrage helfen Sie uns, Ihr Erlebnis auf unserer Karriereseite zu verbessern.

#WhyWeDoIt - Stephan
Stephan ist zuständig für das weltweite Business Development von Umwelttechnologien der Business Line Active Oxygens bei Evonik. In seinem Interview erzählt er, was ihn an seiner Arbeit begeistert und wie er sich mit Evonik für nachhaltigeres Handeln einsetzt.
Stephan ist zuständig für das weltweite Business Development von Umwelttechnologien der Business Line Active Oxygens bei Evonik. In seinem Interview erzählt er, was ihn an seiner Arbeit begeistert und wie er sich mit Evonik für nachhaltigeres Handeln einsetzt.

Jeder Mensch hat eine Leidenschaft – was begeistert dich privat und beruflich?

Ich glaube, richtig begeistern können mich nur Themen, in denen ich etwas bewegen und positiv verändern kann. Im Privaten setzte ich mich daher auch gerne für Minderheiten ein, wie 2015 mit der Betreuung von Geflüchteten, und beruflich zunehmend für nachhaltige Lösungen für die Umwelt. Deshalb habe ich mich in meiner jetzigen Rolle recht rasch auf Anwendungen konzentriert, in denen beispielsweise die Wasseraufbereitung oder die Wiederverwendung von Prozesswasserströmen eine zentrale Rolle spielen. 

Gemeinsam mit Partnerunternehmen aus dem Anlagenbau lassen sich heute hochmoderne Lösungen konzipieren, die unter Verwendung von Wasserstoffperoxid effiziente, oxidative Behandlungsmethoden ermöglichen. Diese werden auch für geringe, aber hochtoxische Volumenströme in der Vorbehandlung eigensetzt, um giftige oder persistente organische Stoffe sicher zu entfernen und nicht der biologischen Aufbereitung zuzuführen. Eine Reduktion des ‚Wasserfußabdruckes‘ und die Vermeidung von negativen Umwelteinflüssen sind dabei ein spannendes Wirkungsfeld. Es zählen hierbei nicht nur industrielle Aspekte, sondern auch gesellschaftliche Interessen – denn der umsichtige Umgang mit Wasser als lebenswichtige Ressource geht uns alle an!


Welche Bedeutung hat das Thema Nachhaltigkeit in deinem Beruf?

Als Geschäftsentwickler sehe in dem Thema Nachhaltigkeit vor allem den Ansporn, Dinge besser zu denken und das Leben von uns allen besser zu machen. Dafür brauche ich die Unterstützung meiner Kolleginnen und Kollegen. Insbesondere neue Mitarbeiter – zum Beispiel die Generation Y und Z - bringen wertvolle Perspektiven mit und helfen uns das Thema Nachhaltigkeit kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Umweltschonende und effiziente Technologien können einen wertvollen Beitrag leisten. Auch der Einsatz von Wasserstoffperoxid oder Peressigsäure unterstützt dies, da sie keinerlei schädliche Zersetzungsprodukte hinterlassen, aber einen wichtigen Beitrag in der Desinfektion, Detoxifizierung oder Oxygenierung von aquatischen Gewässern leisten und so zu weniger Umweltbelastung führen. Somit entstehen neue Märkte und Anwendungsgebiete, deren Dynamik in einer Verbesserung von Ökobilanzen oder veränderten Umweltauflagen zu finden ist.         


Evonik unterstützt die 17 Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung. Welchen Einfluss hat dessen Umsetzung auf deine Arbeit? 

Insbesondere das Sustainable Development Goal (SDG) 6 passt hier sehr gut – sauberes Wasser und Sanitätsversorgung. Bis heute haben viele Menschen in unterschiedlichen Weltregionen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, außerdem wird ein großer Teil des Abwassers völlig unbehandelt in die Umwelt abgegeben. Die damit in Verbindung stehenden Probleme für Menschen, Tiere und Umwelt sind seit Jahren bekannt. Oft stellen wirtschaftliche Interessen oder Armut eine Hürde dar und es fehlen Kontrollen oder aktive Aufklärung insbesondere in Schwellenländern. 

Gerne möchte ich auch den SDG 14 – Leben unter Wasser erwähnen. Die negativen Umwelteffekte stetig wachsender Aquakulturen können insbesondere durch eine verbesserte Farmpraxis reduziert werden. Zusätzlich gibt es einen starken Trend zum Bau von land-basierten Kreislaufanlagen, die frei von Umwelteinflüssen die Versorgung mit lokal erzeugtem Fisch ermöglichen. Bis 2030 wird beispielsweise erwartet, dass 1/3 der Lachszucht in sogenannten ‚Recirculating Aquaculture System‘ (RAS-Anlagen) erfolgt– ca. 1.000.000 Tonnen Fisch pro Jahr. Auch diesen Trend verfolgen wir mit Wasserstoffperoxid-Ansätzen zur optimalen Wasserbehandlung der Becken.   


Seit Anfang des Jahres ist Evonik Mitglied des German Water Partnership (GWP) Netzwerks. Was möchte Evonik durch diese Mitgliedschaft bewirken?

Das GWP-Netzwerk ermöglicht einen gezielten Austausch verschiedener deutscher Unternehmen, die im Wassersektor tätig sind. Dies umfasst sowohl Mittelstandsunternehmen, aber auch globale Marktführer wie Xylem, Lanxess, etc. sowie Partner aus der Wissenschaft, beispielweise das Fraunhofer Institut IGB, Stuttgart. Partner haben die Gelegenheit sich bei verschiedenen Regionalforen auszutauschen, gemeinsame Projekte zu identifizieren oder eine Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen zu starten. Ebenso besteht die Möglichkeit, an gemeinsamen Kongressen und Konferenzen teilzunehmen, oder durch die Teilnahme an einem Gemeinschaftsstand der GWP auf der Umweltleitmesse IFAT 2022 in München eine Messepräsenz zu erhalten. Für unser Geschäftsgebiet bietet das GWP-Netzwerk eine gute Gelegenheit unsere Position in der Wasserwirtschaft zu stärken, mit Anbietern im Anlagenbau/Engineering gemeinsame Technologie-Partnerschaften zu evaluieren und an verschieden Initiativen oder Showcase-Studien teilzunehmen. Dank verschiedener deutscher Partnerministerien der GWP besteht auch eine relevante politische Unterstützung der Netzwerkaktivitäten, insbesondere bei der internationalen Repräsentation. 


Was ist deine Vision für Wassermanagementlösungen von Evonik?

Ich sehe das Wassermanagement der Zukunft als eine große Herausforderung für Industrie, Kommunen, Politik und Gesellschaft. Nur ganzheitlich lassen sich diese Anforderungen lösen. Hierbei spielen auch intelligente Technik, smarte Netzwerke und digitale Lösungen eine wesentliche Rolle. Evonik kann in diesem Zusammenhang mit nachhaltigen Produkteigenschaften aber auch mit gezielten digitalen Lösungskonzepten ein wertvoller Netzwerk-Partner sein. Mit Kooperationspartnern, international verfügbaren Experten-Ressourcen und hauseigenen Technologieentwicklungen können wir dabei einen wesentlichen Wertbeitrag leisten. Der richtige Umgang mit der Source Wasser hilft, Wasserknappheit und -verschmutzung zu vermeiden, gesetzliche Bestimmungen einzuhalten, alternde Infrastruktur mit Leckagen zu ersetzen und die durch den Klimawandel entstehenden Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Für mich als Teil des Evonik-Teams von Umweltexperten eine spannende Aufgabe, leistungsstarke innovative Lösungen zu finden, um auch zukünftige globale Wasserprobleme zu lösen.



TAGS
#Sustainability
#Wassermanagement
#WhyWeDoIt
#Nachhaltigkeit
#News

ENGINEERING NEWS
NEWS
JÄGER DES VERLORENEN PLASTIKS
Kleinste Kunststoffpartikel im Wasser belasten die Umwelt. Evonik-Ingenieur Patrik Stenner sammelt die Teilchen mithilfe der Elektrochemie ein – und gewinnt aus ihnen einen Rohstoff..
UMFRAGE
WELCHE WERTVORSTELLUNGEN HABEN STUDIERENDE?
Was erwarten sie von ihrem zukünftigen Arbeitgeber? Jedes Jahr haben Studierende die Möglichkeit die Zukunft wesentlich mitzugestalten in Form einer Umfrage.
NEWS
UNTER STROM FÜR PLASTIKFREIES WASSER
Die chemische Industrie kommt in vielerlei Hinsicht mit der kostbaren Ressource Wasser in Berührung.
INTERVIEW
CIRCULAR PLASTICS
Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft - In einem globalen Programm bündelt Evonik nun die Expertise rund um das Thema „Circular Plastics“.
INTERVIEW
"INGENIEURE FINDEN IMMER EINEN WEG"
Steht der Ingenieurberuf vor einem grundlegenden Wandel; müssen sich die Erfinder neu erfinden?
NEWS
EVONIK GEWINNT NACHHALTIGKEITSWETTBEWERB
Patrik Stenner, Ingenieur bei der Verfahrenstechnik bei Evonik, gewinnt den Responsible Care Wettbewerb.
INTERVIEW
"MAN MUSS SICH SELBST ANTREIBEN, UM WEITERZUKOMMEN"
Wer bei Chemieingenieur an ein Arbeitsumfeld in einer Produktionsanlage denkt, liegt nicht ganz falsch, aber auch nicht ganz richtig.
NEWS
EVONIK AUF DER PROCESSNET JAHRESTAGUNG 2020 – GANZ VIRTUELL
Anders als üblich musste die ProcessNet Jahrestagung dieses Jahr vollständig digital stattfinden.
Lernen Sie unsere Mitarbeiter kennen
CHEMIELABORANTIN, SERVICES: TECHNOLOGY & INFRASTRUCTURE
CHRISTIANE
"Wenn ich in die Zukunft blicke, freue ich mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen."
LABORATORY CHEMIST / TECHNICAL SERVICE / CHEMICAL ENGINEER
MARIO
"Bei Evonik arbeiten wir alle überall auf der Welt wie die Zahnräder in einer Uhr zusammen, und jeder weiß, was er zu tun hat."
PROJEKTMANAGER CIRCULARITY BEI DER CREAVIS
CHRISTIAN
"Anders als früher sehe ich meinen multikulturellen Hintergrund heute als ein Privileg."
CHEMIKANTIN IM QC-LABOR, RESOURCE EFFICIENCY
KERSTIN
"Ein Zahnrad muss in das andere greifen, damit alles gut laufen kann."
DOKTORANDIN, CREAVIS
DERYA
"Während einer Promotion treten nicht nur Erfolge sondern auch Rückschläge auf."
SENIOR CHEMIST, SYNTHESE, RESOURCE EFFICIENCY
SHENGLAN
"Innovation ist der Schlüssel zum zukünftigen Erfolg des Unternehmens."
CHEMIELABORANT, SYNTHESE, RESOURCE EFFICIENCY
STEVEN
"Mein vielleicht liebstes Lernerlebnis war, wie offen Evonik neuen Ideen gegenüber ist."
CHEMIKERIN, SYNTHESE, RESOURCE EFFICIENCY
HAIHUA
"Für mich bedeutet Innovation, keine Angst zu haben neue Dinge auszuprobieren, wenn es notwendig ist."
CHEMIELABORANTIN, CREAVIS
EVA
"Bei Evonik ist jeder Typ Mensch erfolgreich solange man Spaß an der Arbeit und an der Chemie hat."
CHEMIELABORANTIN IN DER FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG, RESOURCE EFFICIENCY
YVONNE
"Die Chemie spielt eine zentrale Rolle in unserem Alltag."
MASTERAND FUNCTIONAL MATERIALS, CREAVIS
ALFONSO
"Dabei fühlt man sich auch als Masterstudent wie ein vollwertiger Arbeitskollege der Evonik."
DIRECTOR OF FORMULATION AND ANALYTICAL DEVELOPMENT DRUG DELIVERY, NUTRITION & CARE
ANDREAS
" Wir helfen Menschen, in dem wir Arzneistoffabgabesysteme weiterentwickeln und Medikamente somit effizienter machen."
Unsere Mitarbeiter am Standort Rheinfelden
BETRIEBSLEITERIN
CLAUDIA
Eine klare Kommunikation und Transparenz, die wir in unserem Team durch eine offene Feedbackkultur erreichen, sind in meinen Augen zielführend.
Lernen Sie unsere Mitarbeiter kennen
HEAD OF PROCESS TECHNOLOGY & ENGINEERING APN
ANGELA
"TE ist ein Pool voller junger Talente."
ENVIRONMENTAL HEALTH & SAFETY INGENIEUR
ESTIN
"Die Menschen hier sind wirklich ein Team."
BETRIEBSLEITERIN
CLAUDIA
"Hier ist Eigeninitiative und der Blick über den Standort hinaus zu beherzigen. "
LEITENDER PRROJEKTINGENIEUR
PATRICK
"Ich habe immer gesagt, dass Chemieingenieure die besten Köche sind."
PRODUKTIONSLEITERIN
ALLYSON
"Ich habe ein fantastisches Team aus Operatoren und technischen Experten, die mir helfen meinen Job gut zu machen."
VICE PRESIDENT AUTOMOTIVE & MOBILITY UND SENIOR OEM MANAGER
DIRK UND MAX
"Ich will mein Team bereichern und uns immer wieder fachlich herausfordern."
PROCESS ENGINEER II
ANNA
"Am Standort Birmingham und insgesamt bei Evonik, gibt es zahlreiche Weiterbildungsmaßnahmen und Möglichkeiten."
E&I ENGINEER
IANTHO
"Innovation bedeutet für mich, neue Ideen einzubringen und bestehende Prozesse ständig zu verbessern. "
ENGINEER II
PRESTON
"Die Arbeit hier ist fordernd und belohnend zugleich. "
NEWS
JOBS
ALS TRAINEE DURCHSTARTEN
Sie möchten als Trainee Ihre Karriere bei Evonik starten? Jetzt bewerben als Trainee im Bereich HR, IT, Procurement oder Controlling & Finance.
NEWS
NEW HIRE VLOG - EPISODE 13
Wie sieht der Alltag eines Trainees aus? Sven und Lukas erzählen in der neuen Folge New Hire Vlog über ihren Alltag und ihr Recruiting.
NEWS
BRONZE BEIM HR EXCELLENCE AWARD
Das Global Onboarding Team von Evonik holt Bronze für die beste Onboarding Experience.
Das sind wir
#WHYWEDOIT – AURÉLIE
Als Referentin Sustainability trägt Aurélie täglich dazu bei, dass Evonik umweltfreundlicher wirtschaftet.
News
VIELFALT UND INKLUSION
Evonik Antwerpen zeigt Farbe! Nicht nur Worte, sondern auch Taten. Hier geht es zum Artikel.
MEET THE TEAM
#WHYWEDOIT - DIEGO
Diego berichtet von seinen faszinierenden Aufgaben und der Freude, an Produkt-Neuheiten zu arbeiten, die der Menschheit weiterhelfen. Zum Beispiel an der Herstellung eines COVID19-Impstoffes mitzuwirken.
NEWS
#MeinRheinfelden
Sie möchten mehr über unsere Standorte erfahren? In Rheinfelden arbeiten über 1200 Mitarbeiter. Lesen Sie mehr in unserem Artikel.
Meet The Team
#WhyWeDoIt - ANIKA
Wir haben Anika nach ihrem "#WhyWeDoIt - Was treibt dich an? Warum machst du, was du machst?" gefragt.
News
EVONIK ZÄHLT ZU DEN BESTEN 25 ARBEITGEBERN DEUTSCHLANDS
Im Rahmen der LinkedIn Top Companies Rangliste werden die 25 besten Arbeitgeber in Deutschland bekannt gegeben - Evonik belegt Platz 15.
News
EVONIK WIRD ZUM VIERTEN MAL AUSGEZEICHNET
Evonik überzeugte zum vierten Mal und gehört im Jahr 2021 erneut zu den Top 1% der Arbeitgeber in Deutschland.
NEWS
BESTER AUSBILDER
Das Wirtschaftsmagazin CAPITAL kürt bereits zum vierten Mal Evonik zu einem der besten Ausbildern in Deutschland.
News
EVONIK KOOPERIERT MIT FEMTEC
Evonik fördert den Austausch von Wissenschaft und Wirtschaft und hat Zugang zu den Talenten von morgen.
Corona
BEWERBERINFORMATIONEN ZU COVID-19
Um unsere Bewerber und Beschäftigten zu schützen, finden bis auf Weiteres alle Vorstellungsgespräche virtuell statt.
News
EVONIK GEWINNT NACHHALTIGKEITSWETTBEWERB
Patrik Stenner, Ingenieur bei Evonik, gewinnt den Responsible Care Wettbewerb des Verbandes der Chemischen Industrie e.V. Hessen.
NEWS AUS DER CHEMIE
NEWS
PRODUKTIONS-START IN REKORDZEIT
Evonik liefert Lipide an Biontech zur Impfstoffproduktion früher als geplant.
Award
EVONIK PREIS 2020
Evonik fördert den Chemie-Nachwuchs und verlieh auch dieses Jahr erneut zwei Preise für herausragende Abschlussarbeiten.
News
GENBASIERTE IMPFSTOFFE
Von klassischen Impfstoffen bis hin zu Hightech-Verfahren – Die Geschichte zur Entstehung der Impftechnololgien.
News
KÜNSTLICHE PHOTOSYNTHESE
Im Rahmen des Rheticus Projekts arbeiten Evonik und Siemens an der Umwandlung von CO2 in Spezialchemikalien.
News
SCHÖN IN BESONDEREN ZEITEN
Das “Take Care-Konzept” von Evonik bietet umfassende Lösungen zur Körperpflege. Hilfreich speziell in Zeiten der Pandemie.
News
UMWELTFREUNDLICHE SCHUTZHÜLLE FÜR SCHIFFE
Das Produkt AEROSIL® VP 4200 reduziert durch eine neue Formulierung den Biozid-Gehalt von marinen Anti-Fouling-Beschichtungen.
News
KREISLAUF DER KUNSTSTOFFE
Produkte aus Kunststoff machen unser Leben leichter und ­sicherer. Zugleich gelangt immer noch viel zu viel Plastik in die Umwelt.
News
TROTZ MUND-NASEN-SCHUTZ GUT SEHEN KÖNNEN
Was ursprünglich für Windschutzscheiben entwickelt wurde, kommt in Corona-Zeiten auch Brillenträgern zugute.
News
VESTAMID® TERRA OUTDOOR: PIONIERE IN GRÜNEN HOSEN
Für seine neue Trekking-Hose benutzt der Outdoor-Hersteller VAUDE eine biobasierte Kunststofffaser – VESTAMID® Terra von Evonik.
Meet the team
PROJEKTMANAGER CIRCULARITY BEI DER CREAVIS
CHRISTIAN
"Am dankbarsten bin ich allerdings für das Privileg freien Zugang zu Bildung erhalten zu haben."
PROZESSINGENIEURIN
AFRIDA
"Ich freue mich sehr darauf, dazu beizutragen, die Führungskompetenzen der tollen Frauen bei Evonik zu stärken!"
MARKETING INTELLIGENCE ANALYST
ALESSANDRA
"Obwohl ich in einem globalen Unternehmen bin, stehen mir meine Kollegen auf der ganzen Welt nahe - sie sind wie eine Familie für mich."
VERTRIEBSLEITER
JAVIER
"Sobald man Erfahrungen und Zeit mit Menschen aus anderen Ländern teilt, schwinden die kulturellen Denkschemata automatisch."
LABORTECHNIKERIN
MIMOZE
"Denn ein diverses Arbeitsumfeld erlaubt es uns vielfältige Ideen, Erfahrungen und Technologien auszutauschen. "
Applied Innovation Coordinator
ISIS
"Normalerweise sagen wir „Diversity ist die Zukunft", aber es muss gleichzeitig der Weg in diese Zukunft sein."
Produktionsingenieurin
TAI XI
"Bei Evonik gibt es viele inspirierende Frauen in Rollen als Mitarbeiterin, Managerin, Führungskraft und vieles mehr."