Wir freuen uns über Ihr Feedback

Mit der Teilnahme an einer kurzen und anonymen Umfrage helfen Sie uns, Ihr Erlebnis auf unserer Karriereseite zu verbessern.

Mikayla Students@Evonik

Die Rückkehr der Praktikantin

Die gebürtige New Yorkerin Mikayla ist bereits für ihr zweites Praktikum bei Evonik über den Sommer in Richmond, um ihre Kollegen im Labor bei der Forschung an Tanside zu unterstützen. In ihrem students@Evonik Beitrag teilt sie ihre Erfahrungen mit uns.

Hallo, zusammen!

Mein Name ist Mikayla Berman!  Ich bin 21 Jahre alt und studiere Chemieingenieurwesen an der Virginia Tech.  Dies ist eigentlich mein zweites Sommerpraktikum bei Evonik, wo ich mit der Abteilung Care Solutions im Business and Innovation Center in Richmond, Virginia, zusammenarbeite. 

Ich lernte Evonik zum ersten Mal durch befreundete Chemieingenieure in der Schule kennen, aber meine erste Begegnung mit dem Unternehmen war durch eine jährliche Karrieremesse, die das American Institute of Chemical Engineers (AIChE) in meinem zweiten Studienjahr veranstaltete.  Was mich an Evonik reizte, war die Initiative "HumanChemistry" sowie die Arbeit im Bereich Haushalts- und Körperpflegeprodukte. Ich wusste, dass ich Erfahrungen in der Forschung und Entwicklung von Produkten sammeln wollte die Menschen täglich verwenden und ich hatte das Glück die Gelegenheit zu haben, ein Praktikum in einer Gruppe zu absolvieren, die genau dies tut. Als gebürtige New Yorkerin, die in New York geboren und aufgewachsen ist, brauchte ich einen Platz zum Wohnen für den Sommer. Ich hatte das Glück, von der Familie einer meiner Verbindungsschwestern ein Zimmer zu mieten. Ich denke, das war ein Vorteil, nicht nur im Hinblick auf den Arbeitsweg, sondern auch, um mehr über die Stadt Richmond zu erfahren.

Zwischen den beiden Sommern konnte ich in die Kultur, das Essen und den Lebensstil von Richmond eintauchen. Man kann sogar sagen, dass ich mich in die Kultur und das Essen des Südens verliebt habe... auf jeden Fall in das Essen. Ich konnte sogar meinen eigenen Food-Blog auf Instagram entwickeln, @cooking.with.a.cheme, um all die neuen Dinge zu dokumentieren, die ich in der Gegend von Richmond ausprobiert habe. Neben dem Essen gehören zu meinen Lieblingsorten in der Stadt Carytown, Texas Beach, Maymont Park und das Virginia Museum of Fine Arts!

In den letzten beiden Sommern habe ich mit Produkten für die industrielle und institutionelle Reinigung gearbeitet. Ich habe viel Zeit im Labor verbracht, wodurch ich viel darüber erfahren habe, wie man ein Experiment entwirft, worauf man während des Experiments achten muss und wie man Daten in einer industriellen Umgebung analysiert. Die Arten von Chemikalien, mit denen ich am meisten gearbeitet habe, waren Tenside, insbesondere solche, die in Reinigungsanwendungen eingesetzt werden.  

Meine größte und anspruchsvollste Aufgabe bestand darin, ein Vorhersagemodell zu entwickeln, das theoretische Tensiddaten mit angewandten Tensiddaten korreliert. Mit anderen Worten:  ich musste bestimmen, wie Variablen die statische Oberflächenspannung und die dynamische Oberflächenspannung eines Tensids, eine Rolle bei seiner Reinigungsfähigkeit spielen. Das waren alles neue Informationen für mich.

Die Chemie der Tenside war kein Thema, das in meinem Unterricht unterrichtet wurde. Als ich zum ersten Mal versuchte, die Aufgabe in Angriff zu nehmen, fragte ich mich immer wieder: "Wie soll ich das alles lernen?”. Ich fühlte mich definitiv eingeschüchtert. Ich habe jedoch das Glück, mit einem unglaublichen Team zu arbeiten, das mich ausgebildet hat und mich durch wunderbare Erfahrungen im Labor wachsen ließ. Alle waren so freundlich, meine Fragen zu beantworten und mich in Bezug auf die Verfahren im Labor anzuleiten. 

Die Arbeitskultur bei Evonik ist etwas ganz Besonderes... sie ist so offen, und alle sind äußerst bereit zusammenzuarbeiten, um das Team erfolgreich zu machen. Mein Team hat meine Erwartungen, wie Mitarbeiter in einer Spezialchemiebranche arbeiten, übertroffen. Ich bin stolz darauf, mit der Arbeit an einem Vorhersagemodell begonnen zu haben, welches vom Team weiter entwickelt wird. Das Endergebnis dieser Arbeit wird Evonik ein besseres Verständnis der Fähigkeiten des Tensids vermitteln und den Entscheidungsprozess bei der Empfehlung eines Tensids an einen Kunden rationalisieren!  

In diesem Sommer hatte ich das Glück, wieder zu Evonik eingeladen zu werden und habe weiter an dem Projekt gearbeitet.  Ich habe auch begonnen, ein neues Instrument zu erlernen, das Berechnungen für Methoden wie Kontaktwinkel und Abrollwinkel durchführt. Zurzeit bin ich das einzige Mitglied meines Teams, das mit dem Gerät vertraut ist und ich habe sogar die Gelegenheit, das Team von Care Solutions in der Anwendung des Geräts zu schulen! Ich habe eine Standardisierte Betriebsanleitung (SOP) für das Instrument entwickelt, um ihnen auch nach Beendigung meines Praktikums die Bedienung des Instruments zu erleichtern.

Die Gelegenheit, an dem Projekt des letzten Sommers weiter zu arbeiten war wunderbar, aber meine Zeit bei Evonik wurde wegen des COVID-19-Virus auf 6 statt 12 Wochen verkürzt. Nur 6 Wochen zu haben, um wirkungsvolle Beiträge bei Evonik zu leisten, war eine ziemlich große Herausforderung, aber keine, die ich nicht bewältigen konnte. Was die Arbeit betrifft, so waren die Erfahrungen zwischen den Sommern ähnlich. Die Herausforderung und die Aufregung sind die gleichen geblieben. Dennoch haben sich die Dinge im Büro und im Labor aufgrund von COVID -19 verändert: Es ist viel ruhiger geworden, da viele Leute Menschen jetzt von zu Hause aus arbeiten oder mit wechselnden Zeitplänen kommen. Ich vermisse es, einige meiner Mitarbeiter jeden Tag zu sehen, aber es ist wichtig, dass wir unsere Interaktionen einschränken und soziale Distanz bewahren.

Ich habe die Bemühungen von Evonik, ihre Mitarbeiter in diesen beispiellosen Zeiten zu schützen, sehr geschätzt.  Die Zusammenarbeit in einer Laborumgebung war auch eine Herausforderung. Ich bin es gewohnt, mich beim Lernen um ein neues Experiment, ein neues Verfahren oder ein neues Instrument zu drängen, vor allem wenn ich so praktisch lerne, aber die soziale Distanzierung hat dem ein Ende gesetzt. Glücklicherweise ist die offene Kultur und Zusammenarbeit durch ständige Kommunikation, einschließlich virtueller Videokonferenzen, immer noch sehr zugänglich. Es fühlt sich anders an als im letzten Jahr, aber es ist so schön und erfrischend, Menschen zu sehen, die sich so engagiert dafür einsetzen den Schwung am Laufen zu halten. 

Während meiner Praktika habe ich gelernt, wie wichtig Kommunikation, Anpassungsfähigkeit und Ausdauer sind. All dies sind Fähigkeiten, die ich in die Zukunft mitnehmen möchte, , denn sie sind der Schlüssel zu jedem erfolgreichen Menschen. Ich kann nicht genug über die positiven Erfahrungen sagen, die ich bei Evonik gemacht habe und ich kann diese Chance nur wärmstens empfehlen.  Die Mitarbeiter von Evonik sind einzigartige, erfahrene Branchenprofis, und sie haben für mich eine warme, einladende und äußerst lehrreiche Erfahrung geschaffen. Ich bin überaus dankbar für ihre Freundschaft, Mentorschaft und Erfahrung in den letzten beiden Sommern.  

Ich wünsche euch alles Gute, 

Mikayla Berman


Read more..

.. at #HumanChemistry

Post Cover Image
Making a healthy green smoothie is a new moment that matters in me nowadays amidst of this pandemic to have an improve healthy lifestyle to keep our body immune system stronger against CoVid19 that I've shared with my colleagues at work and surprisingly, those meat-lovers who never eat veggies at all loves this refreshing green smoothie too... Stay healthy, stay in Safety! #HumanChemistry #MomentsThatMatter
...mehr
Post Cover Image
Having a small meal at work with the new DIY own recipe that meets your satisfaction to share with colleagues at work... #MomentsThatMatter
...mehr
Post Cover Image
having a short break with healthy meals amidst of this pandemic not only with colleague but with your friends at the workplace too is another moment that really matters...it is happier to work in a workplace that you also belongs... #HumanChemistry #FriendsAtWork #MomentThatMatters
...mehr
Lass uns chatten
Lass uns chatten