Meet the Team
12. April 2022

Christos

#WhyWeDoIt - Christos, Leiter des Innovationsprogramms „Gut Health Solutions“, teilt in seiner Story, warum Führung für ihn ein komplexes Thema ist und erklärt, was ihn an seiner Arbeit für das Wachstumsfeld der nachhaltigen Ernährung besonders motiviert.  

Christos ist Leiter des Innovationsprogramms „Gut Health Solutions“
Christos ist Leiter des Innovationsprogramms „Gut Health Solutions“

Du arbeitest im innovativen Wachstumsbereich nachhaltige Ernährung - warum bedeutet das so viel für dich?  

Nachhaltige Ernährung ist zu einem erfolgreichen Konzept geworden – das ist für mich ein echtes Erfolgserlebnis. Wenn ich zurückblicke auf die Anfänge, sehe ich ein gepflanztes Samenkorn, das nun gewachsen ist und Früchte trägt. Ich konnte zu diesem Erfolg beitragen und Teil einer komplexen Problemlösung sein. Innovation erlaubt uns, die Saat wachsen zu sehen und das empfinde ich als sehr erfüllend. Ich schätze es, dass Evonik kreativen, innovativen Ideen und Prozesse Raum gibt sowie intellektuelle Freiheit und das Budget. Meine Arbeit im Bereich Tierernährung ist ausgesprochen abwechslungsreich, denn ich beschäftige mich gleichermaßen mit spannenden Projekten und Aufgaben sowie der Entwicklung neuer Produkte und Prozesse.   

Wie bewältigst du die Herausforderung, Themen- und Teamleitung zu verbinden?  

Die Aufgabe eines Teamleiters ist eine sehr spannende, aber komplexe Rolle und damit auch eine Herausforderung. Das wurde mir bei meinem Startsehr schnell klar. Die Komplexität hat meistens damit zu tun, dass Führung sehr vielschichtig sein muss, damit sie funktioniert. An unserem Standort in Halle-Künsebeck ist es ein ständiger Balanceakt zwischen einer Fülle von Ansichten, Ideen, Perspektiven und Vorschlägen der Teammitglieder. Diese Vielstimmigkeit erfordert Moderation, Verhandlungsgeschick, gutes Zuhören, Respekt und Professionalität. Das Team zusammenzubringen und an innovativen Lösungen zu arbeiten, ist definitiv einer der attraktivsten Aspekte meiner Aufgabe. Die Essenz unserer Arbeit ist es, die Bedürfnisse unserer Kunden zu kennen, neue Konzepte in Produkte umzuwandeln und kreativ an Lösungen zu arbeiten. Voneinander zu lernen ist einer der faszinierendsten Teile der Arbeit und für mich persönlich ein wichtiger Antrieb. Ich bin fest davon überzeugt, dass nur ein solides und geeintes Team erfolgreich sein und Herausforderungen meistern kann.  

 

Deine Meinung: Was braucht es, um nachhaltige Ernährung in Zukunft zu etablieren und so das Leben auf dem Planeten Erde zu verbessern? 

Was es braucht, ist Bewusstsein, Weitsicht und Mut. Das Bewusstsein, unseren Planeten und seine Ressourcen zu erhalten. Weitsicht bei der Vorhersage von sich schnell verändernden Marktanpassungen. Mut zur Innovation, um dem Wandel einen Schritt voraus zu sein. Evonik strebt nach einer Führungsposition bei der Entwicklung von Lösungen und Dienstleistungen für Nachhaltigkeit in der Nutztierhaltung. Ein Beispiel:  Weltweit werden mehr als 100.000 Tonnen Antibiotika und antibiotische Wachstumsförderer an Tiere verfüttert. Die WHO sieht einen Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Antibiotika in der Medizin und in der Tierhaltung sowie dem vermehrten Auftreten antimikrobieller Resistenzen (AMR). AMR schränkt die Behandlungsmöglichkeiten für Patienten ein und stellt eine große Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Ein wichtiges Ziel nachhaltiger Ernährung ist die Entwicklung alternativer Lösungen für die Darmgesundheit wie z. B. Probiotika, die dazu beitragen können, den Einsatz von Antibiotika zu reduzieren und damit die Ausbreitung von AMR zu verlangsamen. Dies ist ein wertvoller und aktiver Beitrag zur Verbesserung des Lebens auf unserem Planeten.